" Große Kulisse und tolle Atmosphäre am Günter-Reutzel-Sportfeld "

 KSV Klein-Karben - Eintracht Frankfurt - Saison 2000/2001

Freundschaftsspiel am 04.10.2016: : KSV U19/FC Karben – Eintracht Frankfurt 2:15 (1:7)

Danke Mainova! Danke Eintracht Frankfurt! Ihr habt uns allen eine große Freude gemacht und euch geduldig den vielen kleinen und großen Fans gewidmet, für die es in Karben das Spiel des Jahres war! Ein besonderer Dank auch an alle Helfer. Ohne Euren Einsatz wäre diese Veranstaltung niemals möglich gewesen!

Bericht der Wetterauer Zeitung vom 4./5.10.2016

Das Highlight der Partie spielte sich bereits in der neunten Minute ab. Maximilian Götz vom KSV Klein-Karben nutzte ein Abstimmungsproblem in der Defensive von Eintracht Frankfurt und netzte zum 1:0 für die Heimmannschaft ein. Die rund 1500 Zuschauer jubelten. Dennoch verlor die Karbener Auswahl das Testspiel am Dienstag gegen den Bundesligisten mit 2:15 (1:7).

Vor einer tollen Kulisse auf dem Günter-Reutzel-Sportfeld wechselte der KSV/FCK die komplette Mannschaft in der Pause aus. Der Kader setzte sich aus Jugendspielern des örtlichen Ausrichters KSV Klein-Karben und Seniorenspielern des FC Karben zusammen, wobei das Trainerduo Kevin Kanschat/Harez Habib die erfahrenen Akteure verteilte. Die Eintracht trat ohne acht Nationalspieler an. Lukas Hradecky, Makoto Hasebe und Haris Seferovic bestreiten WM-Qualifikationsspiele, Mijat Gacinovic, Shani Tarashaj und Jesus Vallejo laufen für die U21 auf, und bei Freundschaftspartien über dem großen Teich sind Timothy Chandler und Marco Fabian im Einsatz. Omar Mascarell trainierte gestern, fehlte aber ebenso am Abend wie Ante Rebic. Der Kroate brach die Übungseinheit morgens ab. Zahlreiche Autogrammwünsche erfüllten die Eintrachtler nach dem Schlusspfiff, als Hector, Meier und Co. noch auf dem Spielfeld umlagert wurden.

Die Eintracht agierte mit Dreierkette und ließ die Karbener erwartungsgemäß viel laufen. Das erste Ausrufezeichen setzten jedoch die Gastgeber, die durch Maximilian Götz sensationell in Führung gingen (9.). Alexander Meier per Kopf und Taleb Tawatha drehten binnen drei Minuten die Partie, ehe der Bundesligist einige Chancen vergab. Nach einer halben Stunde startete jedoch das Scheibenschießen, als die Kräfte der Karbener nachließen. Branimir Hrgota (4) und Danny Blum sorgten für ein standesgemäßes 7:1 zur Pause, das nach dem Wiederanpfiff Szabolcs Huszti und Hrgota auf 9:1 ausbauten. Jannik Jung verkürzte in der 67. Minute auf 2:9, machte den Fliegerjubel und belohnte das Karbener Engagement, denn rund um dieses Tor gab es ein, zwei weitere halbe Chancen und verhältnismäßig viel Ballbesitz. Dann drehte die Eintracht wieder auf und schoss noch sechs Tore in der letzten Viertelstunde, wobei sich diese Danny Blum (130 Bundesliga-Minuten in dieser Saison) und der eingewechselte 18-Jährige Aymane Barkok (je 3) teilten. Damit erzielten die Frankfurter elf ihrer 15 Treffer in der letzten Viertelstunde der jeweiligen Halbzeit. Bester Torschütze war Hrgota mit fünf Treffern.

Eintrachts Trainer Niko Kovac sieht die beiden Testspiele (Freitag geht’s nach Sandhausen) als Hilfe, um im Rhythmus zu bleiben. »Danny Blum hat gute Ansätze gezeigt, er ist sicherlich in Zukunft öfter eine Option«, sagte er über den Aktivposten auf der rechten Seite.

KSV Klein-Karben/FC Karben – 1. Halbzeit: Andreas Bartoschek – Hendrik Wolf, Sven Schnierle, Kevin Müller, Erkan Gök, Max Götz, Harez Habib, Jan Buxmann, Niclas Müller, Marcel Krumpietz, Florian Kloryczak. – 2. Halbzeit: Nick Voigt – Tugay Kuzpinari, Lukas Euler, Marcel Hübner, Marcel Wawacek , Robin Weinert, Moritz Albrecht, Alex Traut, Tim Frommann, Moritz Feiler, Enrico Pannunzio, Jannik Jung.

Eintracht Frankfurt: Bätge – Zorba, Abraham, Hector – Flum, Huszti – Tawatha, Oczipka, Blum – Hrgota, Meier. – Eingewechselt: Lindner (TW), Blanco-Lopez, Barkok, Egri, Thies.

Tore: 1:0 (9.) Götz, 1:1 (12.) Meier, 1:2 (15.) Tawatha, 1:3 (33.) Hrgota, 1:4 (38.) Blum, 1:5 (39.) Hrgota, 1:6 (41.) Hrgota, 1:7 (45.) Hrgota, 1:8 (48.) Huszti, 1:9 (56.) Hrgota, 2:9 (67.) Jannik Jung, 2:10 (75.) Blum, 2:11 (76.) Barkok, 2:12 (78.) Barkok, 2:13 (82.) Blum, 2:14 (85.) Blum, 2:15 (88.) Barkok. – Schiedsrichter: Kevin Sürer (Staden) mit Marvin Roos (Echzell) und Sascha Dimmer (Bruchenbrücken). – Zuschauer: 1500. Michael Wiener



Bilder: www.eintracht-frankfurt.de und FNP, Jan Huebner