Punktlosem Wochenende folgt zweiter Sieg

 Karbener SV 1890 U19 Saison 2018/19

A-Junioren Verbandsliga Süd: 25.08.2018 SKV Büttelborn - Karbener SV 1:2 (0:0)

In einem spannenden Spiel gegen den Aufsteiger SKV Büttelborn konnten die Karbener drei Punkte nach Hause bringen.

Eine zerfahrene erste Halbzeit hatte kaum Hochkaräter zu verzeichnen. Unser Keeper Leos Hundertmark konnte die einzige Großchance der Hausherren nach einem ruhenden Ball glanzvoll parieren. Zwingend wurde es auf der anderen Seite erst zur zweiten Halbzeit. Die vielen langen Bälle der Heimmannschaft klärten die Karbener sehr souverän. Nach den Balleroberungen konnte man sich erfolgreich in Richtung Tor der Büttelborner durchspielen und so war der Führungtreffer durch Mert Sayan nur eine Frage der Zeit. Jener konnte nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, nach Kopfablage von Steven Ghebrehiwet, den Ball hinter die Linie prügeln.

Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten und kam etwas überraschend. Doch einer hatte noch ein Schmankerl parat. Thomas Schmidt-Isermann verwandelte sehenswert einen direkten Freistoß aus ca. 18 Meter in der 71. Minute zum vielumjubelten Siegtreffer. Die letztem zwanzig Minuten waren durch lange Bälle und Anläufe der Gastgeber in Richtung unseres Strafraums geprägt, jedoch kamen dabei kaum klare Torchancen bei rum. Der KSV konnte lediglich für Entlastungsangriffe sorgen. Am Ende ein knapper, aber dennoch verdienter Sieg, nach einer spannenden Schlußphase.

Torfolge: 0:1 Mert Sayan (53.), 1:1 Christoph Haddad (64.), 1:2 Thomas Schmidt-Isermann (71.)

KSV U19: Leos Hundertmark, Emanuel Essome, Louis Tauber, Mert Sayan, Steven Ghebrehiwet, Bent Stobbe, Clement Inparaj, Thomas Schmidt-Isermann, Andre Tavarez, Alex Kiossidis, Yannick Alter - Adrian Wetzel, Philipp Bachmann, Robin Schmidt, Florian Riemel, Henri Bonilla, Luca Malura

 Karbener SV 1890 U19 Saison 2018/19  Karbener SV 1890 U19 Saison 2018/19


A-Junioren Verbandsliga Süd: 18.08.2018 U19 verliert knapp packendes Spiel in Ginsheim

„Aller Anfang ist schwer!“ und so wiederfuhr es auch der Karbener A1 bei ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison beim VfB Ginsheim.

Vom Anpfiff an sollte Druck und möglichst ein schnelles Tor erzielt werden – jedoch hatte der Gegner diese Taktik auch und mit fast durchgehend 2000ern in ihren Reihen eine starke physische Ausgangsbasis. Den Zugriff gegen sich laut anfeuernde Ginsheimer zu bekommen, wollte nicht recht gelingen und unter Druck fallen präzise Pässe besonders schwer. Immerhin konnte bis zur 21. Minute ein Tor verhindert werden. Dann stand es nach Freistoß, Flanke, kurzer Bolzerei und Verwirrung an der 5er-Linie 1:0 für Ginsheim durch Paul Julius Hager. Angestachelt durch den Rückstand und bemüht das Spiel zu drehen, wogte das Spiel relativ ausgeglichen hin- und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zum Halbzeitpfiff musste aber keiner der Keeper hinter sich greifen...

Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten und kam etwas überraschend. Doch einer hatte noch ein Schmankerl parat. Thomas Schmidt-Isermann verwandelte sehenswert einen direkten Freistoß aus ca. 18 Meter in der 71. Minute zum vielumjubelten Siegtreffer. Die letztem zwanzig Minuten waren durch lange Bälle und Anläufe der Gastgeber in Richtung unseres Strafraums geprägt, jedoch kamen dabei kaum klare Torchancen bei rum. Der KSV konnte lediglich für Entlastungsangriffe sorgen. Am Ende ein knapper, aber dennoch verdienter Sieg, nach einer spannenden Schlußphase.

Mit frischem Schwung aus der Kabine sollte bei Wiederanpfiff die Wende her. Und so war es dann in der 67ten, dass vor dem gegnerischen Tor Abpraller, Verwirrung, fehlende Zuordnung und ein glücklicher Andrè Guido Neitzert zum Ausgleich führen. Tor! 1:1. Nach diesem Dämpfer musste Ginsheim sich erst schütteln; gut für die Karbener, die nun im Spiel waren, sich ab und zu durchkombinieren konnten um auf ein weiteres Tor zu drängen aber letztlich immer wieder am fehlenden konsequent ausgespielten Abschluss scheiterten. Das Spiel wogte hitzig hin- und her, denn die Ginsheimer wollten die drei Punkte keinesfalls liegen lassen. Und weil den Karbenern nach kraftraubenden Aktionen und in der Hitze der Dampf ausging, konnte nach mehreren Konterchancen Jeffrey Nimako in der 78. min. seine Mannschaft wieder in Führung bringen. Tor! 2:1.

Die restliche Zeit bis zum Abpfiff der Partie wurde auf beiden Seiten verschleppt und so gelang keiner der beiden Mannschaften noch eine zwingende Torchance. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und da sollen drei Punkte her: SKV Büttelborn, hier holen wir sie uns!

Torfolge: 1:0 Paul Julius Hager (21.), 1:1 Andre Neitzert (67.) , 2:1 Jeffrey Nimako (78.)

KSV U19: Leos Hundertmark, Moritz Holstein, Mert Saya, Bent Stobbe, Steven Ghebrehiwet, Robin Schmidt, Thomas Schmidt-Isermann, Axel Furkert, Andre Neitzert, Yannick Alter, Alex Kiossidis - Leo Bewig, Louis Tauber, Philipp Bachmann, Florian Riemel, Tim Brunotte, Henri Bonilla, Clement Inparaj

Autor: Jan Furkert