Mit etwas mehr Fortune hätte die B1 leicht den ersten Dreier einfahren können

Spielbericht

TS Ober-Roden – KSV B1 3:3 (1:2)

Im ersten Verbandsliga-Spiel musste unser Team beim Hessenliga Absteiger TS Ober-Roden antreten. Von Anfang an war es ein sehr intensiv und schnell geführtes Spiel von beiden Seiten mit leichten Vorteilen für die KSV Jungs. Anfängliche kleine Chancen von Felix Kaapke per Weitschuss und André Neitzert konnte der Gästetorhüter noch parieren. Als das Team mehr Sicherheit und Kontrolle über das Spiel bekam, war es eine fehlende Absprache auf der linken Abwehrseite, die es dem Gegner ermöglichte an den Ball zu kommen. Den platzierten Schuss genau in den Torwinkel konnte Leo Bewig nicht entschärfen und es stand 1:0 für den Gastgeber. Die Mannschaft lies sich von Ihrem Plan nicht abbringen und spielte weiterhin gezielt nach vorne. Eine Vielzahl von Chance wurden erspielt. In der 27. Minute brachte Kapitän Yannick Alter eine Flanke vors Tor, die der Torwart noch mit den Fingerspitzen abwehren konnte. Den Nachschuss verzog leider Bent Stobbe. Das Startsignal für die Aufholjagd wurde somit gegeben. Eine Minute später scheiterte Felix Kaapke mit einem Freistoß an dem Torwart. In der 35. Minute war es dann soweit. Bent Stobbe setzte zu einem Solo an und passte anschließend geschickt und gekonnt zu Andre Neitzert, der den verdienten und vielumjubelten Ausgleich erzielte. Die Gastgeber blieben stets gefährlich und so musste leo Bewig sein ganzes Können aufbringen um einen 20m Freistoß sicher unter sich zu begraben. Es sollte jedoch noch besser kommen. Kurz vor der Halbzeit spielte Axel Furkert auf Andre Neitzert, der jedoch die Riesenchance vergab. Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, war es erneut Bent Stobbe, der Henri Bonilla nach halbrechts schickte. Aus vollem Lauf und Drehung zog er ab und der Ball landete im langen Eck zum verdienten 2:1 für die Karbener Jungs.

 KSV Klein-Karben Jugendfußball Saison 2017/18  KSV Klein-Karben Jugendfußball Saison 2017/18  KSV Klein-Karben Jugendfußball Saison 2017/18  KSV Klein-Karben Jugendfußball Saison 2017/18  KSV Klein-Karben Jugendfußball Saison 2017/18  KSV Klein-Karben Jugendfußball Saison 2017/18


Das gleiche Spiel war zu Beginn der zweiten Halbzeit zu sehen. Wie aus dem Nichts ergab sich in der 42. Minute die riesen Chance für Henri Bonilla. Zu überrascht, verzog er und vergab den Ausbau der Führung. 4 Minuten später vergab er eine weitere Möglichkeit, nachdem Bent Stobbe ihn mustergültig bediente. Und so kam es wie es kommen musste. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft ermöglichte dem Gegner in der 47. Minute die völlig unverdiente Führung. Keine 4 Minuten später schien sich das Team selbst um den verdienten Lohn zu bringen. Bei dem Versuch von Torwart Leo Bewig den Ball wegzuschlagen, schoss er unglücklicherweise Louis Tauber an. Von dessen Rücken prallte der Ball genau vor die Füße eines Gegners, der keine Mühe hatte, die völlig unverdiente Führung für Ober-Roden zu erzielen. Das Team glaubte an sich und gab nie auf. Hochkarätige Chancen von Thomas Schmidt-Isermann per Freistoß, Tim Brunotte, Julian Vespermann oder Nico Schubert aus dem Spiel heraus wurden vergeben. In den letzten Minuten stellte das Trainergespann um. Der Turm Louis Tauber wurde in das Sturmzentrum beordert und Philipp Bachmann kam dafür in die Abwehr. Als sich alle mit der ersten unverdienten Niederlage fast abgefunden hatte, sollte die zuvor erwähnte Umstellung Früchte tragen. Mit einem ungeheuerlichen Kraftakt setzte sich Louis Tauber 20m vor dem Tor gegen mehrere gegnerische Spieler durch, passte mit letzter Kraft auf André Neitzert, der zum vielumjubelten und mehr als verdienten Ausgleich einschoss.

Mit etwas mehr Glück und einem besseren Ausnutzen der Chancen hätte es leicht die ersten drei Punkte auf gegnerischem Platz werden können.

KSV: Leo Bewig, Felix Kaapke, Louis Tauber, Steven Ghebrhiwet, Bent Stobbe, Thomas Schmidt-Isermann, Axel Furkert, Yannick Alter, Marko Aleksic, Henri Bonilla, Andre Neitzert - Leos Hundertmark, Philipp Bachmann, Nico Schubert, Florian Riemel, Julian Vespermann, Robin Schmidt, Tim Brunotte