3:0! – U15 mit wichtigem Heimerfolg

Einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt in der Hessenliga, landete die U15 beim 3:0 (1:0) im Heimspiel gegen die SG Kelkheim.
Von Beginn an war den KSV-Spielern anzumerken, dass man unbedingt mit einem Sieg ins Jahr 2016 starten wollte und bereits in der 1. Minute hätte es auch schon 1:0 stehen können, doch der Linienrichter sah die Hereingabe von der Grundlinie leider knapp im Aus.

Anfangs hatte man in der Defensive noch leichtere Probleme mit den vorwiegend langen Bällen der Kelkheimer, was im Laufe des Spiels aber keine weiteren Probleme mehr verursachte, da man sich dem Spiel des Tabellensechsten anpassen konnte. Nach vorne lief das Spiel von Beginn an gut und nach einem Eckball von Dorde in der 18. Minute der verdiente Führungstreffer, als Louis im richtigen Moment in den Ball startete und ins rechte Eck einköpfen konnte.

In der zweiten Hälfte fiel dann binnen 9 Minuten die Entscheidung. Louis erkämpfte sich in der 41. Minute in der eigenen Hälfte stark den Ball, Thomas leitete mit seinem Pass zu Elias weiter, dieser legte nach einem Sololauf im Strafraum uneigennützig auf Sebastian ab, der dann keine Mühe mehr hatte den Torhüter der Gäste mit einem Rechtsschuß zu überwinden. 2:0! In der 50. Minute dann die endgültige Entscheidung. Elias antizipierte einen Rückpass auf den Torhüter, kam knapp vor diesem an den Ball und schnippelte den Ball zum 3:0 ins rechte Eck.

Das Trainerteam der U15 zeigte sich mit der Art und Weise, wie sich die Mannschaft an diesem Tag präsentierte, hochzufrieden und hofft, diese Leistung mit ins nächste Spiel mitnehmen zu können. Am kommenden Samstag, den 12. März, empfängt man um 16 Uhr den Kooperationspartner Kickers Offenbach (5.) am heimischen Günter-Reutzel-Sportfeld.

Tore: 1:0 Louis Tauber (18.), 2:0 Sebastian Greb (41.), 3:0 Elias Ben Fdhila (50.)

Aufstellung: 1 Adrian Wetzel – 16 Pavel Hesse, 2 Bent Stobbe, 4 Louis Tauber, 14 Leon Giovanni la Falce (50. Robin Schmidt) – 3 Yannick Noah Alter, 5 Thomas Schmidt-Isermann – 9 Sebastian Greb (55. Nicolas Schubert), 10 Cenk Akbayir (50. Axel Furkert), 17 Dorde Josipovic (55. André Neitzert) – 13 Elias Ben Fdhila. Bank: 33 Max Sturmeit