Erste Mannschaft muss bittere 1:2 Heimniederlage gegen Fauerbach einstecken

Hier der Bericht der Wetterauer Zeitung:

"Bis zur 30. Minute haben wir das Spiel kontrolliert, danach ist es uns aus den Händen geglitten", musste KSV-Coach Alexander Jörg nach dem Schlusspfiff einräumen. Nachdem Marvin Gramowski (8. über das Tor) und Sven Schnierle (16./Schuss aus elf Metern von Atkinson auf der Linie geklärt) aussichtsreiche Torchancen für die KSV-Cracks ausgelassen hatten, gelang Schnierle in der 25. Minute nach Vorarbeit von Julian Mistetzky die verdiente Führung für die Hausherren. Nur drei Minuten später konnten die Gäste eine Doppelchance von Olcay Bayram und Mithat Bakanhan in höchster Not entschärfen. Nachdem Ferdijan Idic in der 35. Minute mit der ersten Fauerbacher Chance der Partie nur die Latte getroffen hatte, gelang Florian Müller nach Flanke von Idic in der 40. Minute per Kopf der 1:1-Ausgleich für die Olympianer.

Für den Siegtrefier der Tietz-Schützlinge zeichnete Maximilian Oberschelp auf Zuspiel von Michael Walther in der 57. Minute per Kopf verantwortlich. "In der Folge ging bei uns im Spiel nach vorne nichts mehr, während es die Gäste verpassten, die Entscheidung zu erzielen", konstatierte Jörg.

KSV Klein-Karben: Graf - Bakanhan, Salu, Bayram, Gramowski, Habib, Ogbasilase (60. Kuzpinari), Burkert (70. Sert), Schnierle, Mistetzky, Szoerny.

FC Olympia Fauerbach: Roos, Atkinson, Walther, Tarik Tosunoglu (62. Balaj), Florian Müller, Idic (90. Büchner), Sarkisjan, Oberschelp, Hues, Witte, See

Tore: 1:0 (25.) Schnierle, 1:1 (40.), Müller, 1:2 (57.) Walther. - Schiedsrichter: Ismail Ustboga (Burgsolms).

Bericht: Wetterauer Zeitung vom 23.082014, Bild: HG/KSV-Archiv