Endlich belohnt – Erste Mannschaft beendet Horrorserie

KSV Klein-Karben - FC-TSG Königstein 3:1 (1:0)

Hier der Bericht der Wetterauer Zeitung

Keine Tore und nur ein Zähler aus vier November-Partien haben die Situation des Wetterauer Gruppenliga-Letzten KSV Klein-Karben trotz einer durchaus erkennbaren Leistungssteigerung unter Jörg-Nachfolger Harez Habib zweifellos noch prekärer werden lassen, als sie vorher ohnehin schon gewesen war. Klar, dass unter diesen Vorzeichen für den Ex-Verbandsligisten zum Jahresabschluss beim Heimspiel gegen den Hochtaunus-Vertreter FC-TSG Königstein nur drei Punkte zählten. Und tatsächlich: Die KSV-Cracks bestätigten gestern Abend ihren bis dato noch nicht belohnten Aufwärtstrend und landeten auf dem Günter-Reutzel-Sportfeld beim verdienten 3:1 (1:0)-Erfolg über die Königsteiner Truppe ihren zweiten Saisonsieg.

Nach leichten Anfangsvorteilen für die Gäste, die durch Figuereido (8.) und Eifert (13.) durchaus in Führung hätten gehen können, ließ Klein-Karben nach 16 Minuten erstmals offensiven Tatendrang erkennen: Marvin Gramowskis kapitalen 18-Meter-Schrägschuss klärte FC-Keeper Dennis Pereira zur Ecke. Doch es kam noch besser für die Platzherren: Erkan Gök hatte zwar noch kein Glück (25. - Becker rettete auf der Linie), aber dafür traf der kurz zuvor für den angeschlagenen Alexander Leichner eingewechselte Igor Rozic per Flachschuss aus 18 Metern zum 1:0 ins Schwarze (41.).

Halbzeit zwei sah zunächst Königstein im Vorwärtsgang. lnnenverteidiger Robert Scheithauer nahm nach einem zu kurz abgewehrten Eckball genau Maß - 1:1 in der 51. Minute. Optischen Vorteilen der Mohr-Elf begegnete Klein-Karben in der Folgezeit mit schnellen Konter-Attacken. Zweimal funktionierte das auch ganz nach Wunsch, und in beiden Fällen erwies sich Marvin Gramowski als treffsicherer Vollstrecker: Zunächst, in der 79. Minute, nach Torben Finks 40-Meter-Pass mittels Schrägschuss aus zwölf Metern ins lange Eck, sowie drei Minuten vor dem Abpfiff mit optimalem Abschluss aus kurzer Distanz. Wegbereiter waren diesmal Igor Rozic (Steilvorlage) und Sven Schnierle mit überlegtem Querpass.

KSV Klein-Karben: Graf - Kuzpinari, Bayram, Habib, Salu, Fink - Szoerny (80. Sven Burkert), Leichner (39. Rozic), Schnierle, Gramowski - Erkan Gök.

FC-TSG Königstein: Pereira - Walz, Becker, Weigand, Scheithauer (78. Timo Bös) - Wobbe, Schmied, Bosansky, Figuereido - Eifert (71.Könen), Ozdemir.

Tore: 1:0 (41.) Rozic, 1:1 (51.) Scheithauer, 2:1 (79.) Gramowski, 3:1 (87.) Gramowski.

Schiedsrichterin: Anna Katharina Scheib (Aarbergen). - Zuschauer: 100.

Bericht: Wetterauer Zeitung v. 06.12.2014, Uwe Born Bildquelle: Archiv(HG)