"Erfolg gegen einen äußerst unangenehmen Gast aus der Landeshauptstadt"

 KSV Klein-Karben U19 2016/17

A-Junioren Verbandsliga Süd 16.10.2016: : KSV U19 – TuS Nordenstadt 2:1 (1:0)

Mit diesem Sieg sichert sich unsere U19 den Anschluß an das Tabellenmittelfeld

Zu Beginn der Partie wirkte der KSV noch etwas fahrig und kam zu selten in die Zweikämpfe hinein, hatte durch einen Kopfball von Kevin in der 5. Minute allerdings die erste große Chance, um in Führung zu gehen. Dieser vergab freistehend über das Tor, wie wenige Augenblicke später Jeremy, der einen Hochkaräter nicht im Netz unterbringen konnte. Schon zu diesem Zeitpunkt teilte Nordenstadt ordentlich aus und zeigte immer wieder kleine Nickligekeiten. Nach der Anfangsviertelstunde hatte die Kanschat-Elf die Partie dann gut im Griff, was sich auch im weiteren Verlauf nicht großartig ändern sollte. Nach einem blitzschnellen Einwurf von Niclas entwischte Mike seinen Bewachern, steuerte allein auf den Torwart zu und vollendete überlegt (17.) Nordenstadt fiel in der Folge nur durch harte Aktionen auf. So wurde Niclas zuerst grob vom herauslaufenden Torwart gefoult (der Schiedsrichter entschied überraschenderweise auf Stürmerfoul) und wenig später an der Sechzehnerkante grob von den Beinen geholt. Leider blieben wir bis zur Pause eine Antwort in Form von Toren schuldig, weil gute Chancen erneut nicht genutzt wurden.

Mit Wiederanpfiff hatten die KSV-Youngster ihre beste Phase, sie waren drückend überlegen und spielten einige gute Chancen heraus. Anstatt sich zu belohnen, klärten sie aber gar für den Gegner auf der Linie, sodass es immer noch eng blieb. Angestachelt von wirklich sehr fragwürdigen Aussagen und Gesten der Gästeverantwortlichen leisteten sich die Nordenstädter in der Folge zwei klare Tätlichkeiten, die der leicht überfordert wirkende Schiedsrichter nur mit einer jeweiligen Zeitstrafe bedachte, anstatt fällige Platzverweise auszusprechen. Weil sich daraufhin ein KSV-Akteur nicht zu unrecht, jedoch viel zu unsachlich echauffierte, wurde dieser ebenfalls mit einer Zeitstrafe belegt. Glücklicherweise hatte Niclas kurz zuvor das 2:0 erzielt, nachdem er stark von Jeremy bedient wurde. Die Gäste konnten in der 86. Minute noch einmal, durch einen direkt verwandelten Freistoß verkürzen. Dies sollte aber ihre einzige gelungene Aktion im Spiel bleiben. Unrühmlicher Höhepunkt nach Abpfiff der Partie war das Verhalten der Gästetrainer, die zuerst einen unserer Spielbälle in die Nidda schossen und dann minutenlang den Schiedsrichter belagerten, sodass dieser sich in seiner Kabine einschließen musste.

Kevin Kanschat: „Ein verdienter Sieg, über den ich mich leider nicht so richtig freuen kann. Denn das Verhalten unserer Gäste gehört beileibe auf keinen Sportplatz dieser Welt. Die vollkommen überzogene Zweikampfhärte sowie die Pöbeleien und die extrem unsportlichen Tätlichkeiten gegen meine Spieler sind für uns in keinster Weise akzeptabel. Das ist aber auch nicht verwunderlich, wenn Trainer und Betreuerstab dies in ihrer Vorbildrolle derart vorleben. Da fehlen mir die Worte. Allerdings dürfen sich meine Jungs davon (auch zukünftig) nicht anstecken lassen.“

Tore: Mike Horn (17.), Niclas Müller (80.), Mimoun Asbai (86.)

Aufstellung KSV U19: Nick, Flo, Dustin, Marcel, Tim (Perry 73.), Kevin, Jan (Axel 46.), Mike (Rico 60.), Max, Jeremy (Hasib 46.), Niclas

Trainer: Kevin Kanschat, Co-Trainer: Alex Tamay – Schiedsrichter: Sebastian Wiesner