" Wir machen uns selbst das Leben in den letzten Partien viel zu schwer, weil einfache Vorgaben nicht umgesetzt werden "

 KSV Klein-Karben U19 2016/17

A-Junioren Verbandsliga Süd 27.11.2016: : KSV U19 – JFV Waldbrunn U19 3:1 (1:0)

Die Jungs vom Günther-Reutzel-Sportfeld begannen wie die Feuerwehr.

Eine starke Präsenz in den Zweikämpfen, schnelles Spiel in die Spitze und eine gute Raumaufteilung konnten die Zuschauer in der ersten Halbzeit bewundern. So fiel bereits in der 8. Minute der Führungstreffer durch Jan, welchem eine herrliche Kombination über Max, Kevin und Niclas vorausging. Bis in die Halbzeitpause lieferten die Jungs über weite Strecken ein gutes Spiel ab und hätten sogar höher führen müssen. Doch die seit Wochen herrschende, unerklärliche Abschlussschwäche in Eins-Gegen-Eins-Situationen blühte wieder auf.

Nachdem U19 Coach Kevin Kanschat in der Halbzeit (auch aus disziplinarischen Gründen) auswechselte, verlor die Heimelf, wie schon im Spiel gegen Alsbach zu Beginn des zweiten Abschnitts komplett den Faden. Grundtugenden, wie etwa die Zweikampfführung oder schnelles zurückkehren in die Defensivordnung, wurden nicht mehr konsequent praktiziert. Es wurde ständig in den Gegner hinein gedribbelt, zu lange mit den Abspielen gewartet oder Bälle planlos weggeschlagen. So glich, die zuvor wenig in Erscheinung getretene Gästeelf, in der 51. Minute aus und hätte in der Folge auch in Führung gehen können. Doch Nick hielt einige Male sehr stark. Als sich unsere Jungs halbwegs auf ihre Stärken besonnen, nahmen sie Mitte der zweiten Halbzeit das Spiel wieder in die Hand und gingen durch einen, an Niclas verursachten und durch Kevin verwandelten Foulelfmeter, erneut in Führung. Diese konnte Elliot kurz vor Schluss auf zwei Tore erhöhen, nachdem er einen mustergültig vorgetragenen Konter abschloss.

Kevin Kanschat: „Wir machen uns selbst das Leben in den letzten Partien viel zu schwer, weil einfache Vorgaben nicht umgesetzt werden. Das macht mich, ehrlich gesagt, fuchsteufelswild. Bei uns gibt es nur schwarz oder weiß. Entweder wir agieren stark, sind dann vollkommen überlegen oder wir leisten uns eklatante Fehler und vergessen das Fußballspielen. Anstatt sich ständig damit zu bestrafen, den verlorenen Bällen hinterher zu rennen, befürworte ich es ausdrücklich, fußballerische Lösungen zu finden. Wenn man jedoch unkonzentriert wird und einfache, im Training, erlernte Inhalte nicht umsetzt, kann das schnell nach Hinten losgehen. Um nächste Woche in Alzenau bestehen zu können, müssen wir uns noch deutlich steigern.“

Tore: Jan Buxmann (8.), Silas Henrich (51.), Kevin Müller (73.), Elliot Baba (87.)

Aufstellung KSV U19: Nick, Flo, Axel (Perry 59.), Max, Mike, Rico, Marcel K (Elliot 46.), Jan (Jeremy 60.), Niclas, Kevin (Marcel W 46.)

Trainer: Kevin Kanschat, Co-Trainer: Alex Tamay – Schiedsrichter: Michael Tonecker